Georg Eckert

Verheiratet, zwei Kinder

Abitur am Humanistischen Gymnasium in Aschaffenburg 1967, daraufhin Stipendiat des Cusaunuswerkes, Studium der Medizin in Würzburg und Kiel, promoviert über biochemisches Thema. Facharztausbildung für Augenheilkunde an der Universitätsklinik Ulm, zahlreiche Publikationen über Fluoreszenzangiographie und Kontaktlinsen, u.a. „Leitfaden der Kontaktlinsenanpassung“ oder „Der optimale Umgang mit der Kontaktlinse“. Autor zahlreicher Bücher.

Niedergelassen in Senden seit 1979, Spezialgenbiete sind Kontaktlinsenanpassungen, Augenheilkunde bei Kindern, Diagnostik und Behandlung von grauem Star, Makulaerkrankungen, Laseroperationen und Botox, sowie Filler. Seit 1999 Präsident des Presserates der deutschen Augenärzte (BVA – Berufsverband der Augenärzte).

Unsere Praxis in Senden bei Ulm ist maßgeblich an der Organisation der „Woche des Sehens“ beteiligt. Zusammen mit Partnerorganisationen (z.B. der CBM, der Christoffel-Blindenmission u.a.) haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, vermeidbare Blindheit zu verhüten.

Die internationale Vereinigung „Vision 2020“ hat sich zum Ziel gesetzt, vermeidbare Blindheit bis zum Jahr 2020 zu beheben. Für diese Organisation betreibt Dr. G. Eckert seit Jahren Öffentlichkeitsarbeit. Hochkarätige Experten bemühen sich, auf nationaler und internationaler Ebene, Erfolge zu erzielen.

Seit 2013 Gründung der Gemeinschaftspraxis mit Sohn Dr. Christoph Eckert und Schwiegertochter Dr. Sophie Eckert. Nun kann nahezu das gesamte Spektrum der Augenheilkunde angeboten werden. Derzeit arbeiten in den Augenzentren Eckert ca. 25 Fachärzte für Augenheilkunde und ca. 100 nichtärztliche Mitarbeiter.

Mitgliedschaften

  • Berufsverband der Augenärzte BVA
  • Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft DOG
  • Bund der Deutschen Ophthalmochirurgen BDOC