Die von uns angebotenen Wahlleistungen (Igelleistungen) folgen ALLE den Empfehlungen des BVA (Berufsverband der Augenärzte), DOG (Deutsche ophthalmologische Gesellschaft) und BDOC (Bund deutscher Ophthalmochirurgen).

Eines ist uns an dieser Stelle besonders wichtig: Sie bekommen von uns ausschließlich Wahlleistungen angeboten, die ärztlich ratsam, medizinisch sinnvoll und wissenschaftlich eindeutig belegt sind.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Initiativkreis zur Glaukom-Früherkennung e.V.

Vorsorgeuntersuchungen

Liebe Patienten,
der Gesetzgeber verpflichtet uns, Sie über die folgenden Vorsorgeuntersuchungen zu informieren:
Erkrankungen im Sehzentrum (z.B. Makuladegeneration) und grüner Star (Glaukom) sind hierzulande die häufigsten Ursachen für Erblindung. In Deutschland sind derzeit ca. 4 Millionen Menschen von der Makuladegeneration und ca. 2 Millionen Menschen vom grünen Star betroffen.

Makuladegeneration mit beginnender Blutung
Makuladegeneration mit beginnender Blutung
blasser Sehnerv bei grünem Star

Im Rahmen unserer Vorsorgeuntersuchungen werden mit aktueller und hochmoderner Technik neben vielen anderen Krankheiten diese beiden häufigsten zur Erblindung führenden zuverlässig schon im Frühstadium erkannt, lange bevor Sie als Patient eine Verschlechterung bemerken!
Denn: Im Frühstadium sind diese Erkrankungen sehr gut behandelbar.

Wir bieten Ihnen 3 Möglichkeiten der Vorsorge an

Basisuntersuchung (grüner Star):

  • Augeninnendruckmessung
  • Beurteilung des Sehnervenkopfes durch den Augenarzt
  • Hornhautdickenmessung

Komplettcheck (grüner Star & Makula):

  • Augeninnendruckmessung
  • Beurteilung des Sehnervenkopfes durch den Augenarzt
  • lasergestützte Spezialaufnahme der Makula (OCT)

Premiumuntersuchung (grüner Star & Makula):

Das Beste, was Sie für die Gesundheit Ihrer Augen tun können!

  • Augeninnendruckmessung
  • Beurteilung des Sehnervenkopfes durch den Augenarzt
  • Hornhautdickenmessung
  • lasergestützte Spezialaufnahme der Makula (OCT)

Erklärungen zu den Vorsorgepaketen

Augeninnendruckmessung

Augeninnendruckmessung

Diese wird an der Spaltlampe durchgeführt und dient der Feststellung des Druckes im Auge. Dieser ist bei einem grünen Star häufig erhöht.

Beurteilung des Sehnervenkopfes durch den Augenarzt

Diese wird ebenfalls an der Spaltlampe durchgeführt. Der Augenarzt beurteilt hierbei das Aussehen des Sehnervenkopfes und kann mit seinem geschulten Auge Schäden am Sehnerven erkennen.

Hornhautdickenmessung (Pachymetrie)

Da die Augeninnendruckmessung über die Hornhaut erfolgt, hat deren Dicke einen wesentlichen Einfluss auf die Höhe des Augeninnendrucks. Ist die Hornhaut dicker als normal, so muss ein Korrekturfaktor vom Augeninnendruck abgezogen werden, bei dünner Hornhaut muss ein Korrekturfaktor hinzugezählt werden. Somit ist eine Augeninnendruckmessung eigentlich nur in Kombination mit einer Hornhautdickenmessung sinnvoll. Normalwert der Hornaut: 555µm.

OCT der Makula (Optische Cohärenz Tomographie)

Diese Spezialuntersuchung vermisst die zentrale Netzhaut (Makula) bis in die tiefsten Schichten und kann kleinste Veränderungen im FRÜHSTADIUM aufdecken und dokumentieren, die mit dem menschlichen Auge alleine nicht sichtbar sind. Im Frühstadium ist das Sehzentrum deutlich besser zu behandeln.

Dr. med. Christoph Eckert und Dr. med. Sophie Eckert

Wir beraten Sie gerne.

Diagnose und Verlaufskontrolle der Makuladegeneration

Der derzeitige Goldstandard zur Diagnosenstellung und Kontrolluntersuchung der altersbedingten Makuladegeneration (AMD) ist ohne jeglichen Zweifel die OCT (optische Kohärenz Tomographie). Damit ist es möglich, die Form der AMD zu bestimmen und vor allem den Verlauf der AMD zu überwachen.

Findet sich Flüssigkeit im Sehzentrum, kann und muss sofort die entsprechende Therapie eingeleitet werden.

Die derzeitige Studienlage besagt: alle 4 Wochen ist es wichtig, eine OCT durchführen zu lassen. Mit dieser hochauflösenden, lasergestützten Spezialkamera lassen sich Veränderungen nachweisen, BEVOR Sie als Patient eine Sehverschlechterung bemerken.

Lesen Sie auch gerne die aktuellste wissenschaftliche Studie dazu:
Studie zur Medizineingabe bei Makuladegeneration

Die aktuelle Studienlage sagt: Eine nicht behandelte AMD wird immer schlechter, die Spritzen stabilisieren die AMD in 90% der Fälle. In 40% der Fälle kommt es zu einer Sehverbesserung. Die Erblindungswahrscheinlichkeit wird um > 70% reduziert.

Fazit: Lassen Sie früh und regelmäßig eine OCT durchführen! Wir beraten Sie auch gerne bezüglich Nahrungsergänzungsmitteln in unserer Praxis.