Liedchirurgie beim Augenzentrum Eckert

Schönheitschirurgische Maßnahmen und Lidkorrekturen haben in den letzten Jahren in Deutschland stark zugenommen. Heutzutage ist es möglich, das Gesicht jünger und attraktiver aussehen zu lassen- und zwar genau so, dass es nicht übertrieben wirkt. Lassen Sie sich in der Sprechstunde beraten, wie Sie Ihr Äußeres mit wenigen Korrekturen frischer wirken lassen können.
Seien Sie nicht verwundert, dass Ihre Attraktivität, Beliebtheit und sogar Ihr Einkommen steigen. Dies belegen neueste Studien. Außerdem bekommen Patienten nach einer kleinen Schönheitskorrektur signifikant weniger Depressionen als Patienten, die sich nicht behandeln lassen.

Schönheitschirurgie im Augenzentrum Eckert

Geht man zu den Anfängen der Medizin zurück, findet man auch schon vor 3000 Jahren rekonstruktive Eingriffe der alten Ägypter, die am Gesicht vorgenommen wurden. Allerdings waren die hygienischen Voraussetzungen damals nicht mit den heutigen gleichzusetzen und viele Menschen kamen durch die Folgen der unsterilen Arbeitsweise ums Leben. Auch wurden diese Behandlungen ohne örtliche Betäubung vorgenommen. Auch in Indien wurden schon damals schönheitschirurgische Operationen vorgenommen: Wenn verurteilten Ehebrechern und Dieben als Strafe für ihre Taten z.B. die Nase amputiert wurde, verhalf der indische Arzt Sushruta schon im siebten Jahrhundert vor Christus diesen Menschen wieder zu einem ansprechenden Aussehen. Er fomte aus Stirnlappen Nasengewebe. Daran erkennt man, dass das Streben nach Schönheit und Jugend schon nahezu so alt ist wie die Menschheit selbst. Diese Operationsmethoden fanden dann im 15. und 16. Jahrhundert durch reisende Ärzte ihren Weg nach Europa. Die italienischen Ärzte Branca und Tagliacozzi entwickelten diese Methoden weiter, allerdings benutzten sie dann schon Haut aus Oberarmen, um neue Nasen zu konstruieren. Dadurch entstand keine neue unschöne Narbe im Gesicht. Doch der große Durchbruch der plastischen und ästhetischen Chirurgie, wie die Schönheitschirurgie auch genannt wird, erfolgte dann durch die deutschen Ärzte besonders in den Kriegsjahren, als die besten Chirurgen die schweren Verletzungen der Kriegsopfer behandelten, um verlorene Körperteile wieder herzustellen und Hauttransplantationen in Gesicht und am Kopf vorzunehmen.

… ist die plastische Chirurgie oder Schönheitschirurgie nicht mehr wegzudenken. Aus allen Bevölkerungsschichten werden Schönheitschirurgen aufgesucht, um jugendliches Aussehen zurück zu gewinnen oder zu erhalten. Seit Menschengedenken ist es von großer Wichtigkeit seine Schönheit und Attraktivität zu behalten. Attraktiven Menschen werden mehr soziale Kompetenz und größere berufliche Fähigkeiten und Erfolge zugesprochen. Ebenso gehen sie selbstbewusster auf ihre Mitmenschen zu und ihr Wohlbefinden wird in beruflichen sowie in sozialen Kontakten gesteigert. Heutzutage wird kein Unterschied mehr zwischen einer Zahnkorrektur und einer Schönheitsoperation gemacht, ob Augen, Nase oder Po, nachgeholfen wird überall.

Unsere Augen sind die Pforte zu unserer Welt. Wir können mit ihnen sehen und wir können sie sprechen lassen. Für unser Gegenüber sind unsere Augen DAS wichtige Merkmal, aus dem der erste Eindruck gewonnen wird. Es wird sofort wahrgenommen, ob wir traurig, zornig oder fröhlich sind. Mit zunehmendem Lebensalter treten die ersten Fältchen, gerade um die Augen vermehrt auf. Die Elastizität der Lider lässt nach. Die Augen wirken dann müde, erschöpft oder vermitteln einen negativen Ausdruck. Durch eine kleine Lidkorrektur kann der strahlende, frische Blick Ihres Gesichtes wieder hergestellt werden.

Das Augenlid

Seit jeher ist bekannt, dass das Lid das Auge schützen soll. Dies ist aber nur ein Teil der Funktion des Lides. Im Lid selbst sitzen verschiedene Drüsen, die zur Tränenfilmproduktion (neben der Tränendrüse) wichtig sind. Dieser Tränenfilm wird durch den Lidschlag auf dem Augapfel (Bulbus) verteilt und beeinflusst entscheidend die Sehleistung mit. Somit sind Lid, Tränenfilm und Augapfel eine wichtige „Funktionsgemeinschaft“. Ist nur einer von ihnen beeinträchtigt, reagieren die anderen beiden mit. Daher gehört dem Lid in der Augenheilkunde ein entsprechendes Kapitel.

Neben dieser „funktionellen Gemeinschaft“ gehört das Lid aber zusätzlich in den psychischen/ästhetischen Bereich. Denn die mimische Gesichtsmuskulatur, die auch in den Augenlidern vertreten ist, spielt beim Gesichtsausdruck des Menschen eine entscheidende Rolle. Somit wird das Empfinden wie z.B. Freude, Traurigkeit oder Müdigkeit durch die Mimik und damit auch entsprechend durch die Augenpartie mitgeteilt. Am Augenlid vereinen sich funktionelle und psychischen Gesichtspunkte.

Störungen im Bereich „Lid“ können z.B. sein:

– Störung der Lidstellung (z.B. Ektropium, Entropium, etc.)

– Störung der Lidbewegung (z.B. Ptosis, Blepharospasmus, etc.)

– Störung der Lidhaut (z.B. Dermatochalasis, etc.)

– Störung des Lidgewebes (z.B. Tumore, Chalazion, Xanthelasmen, etc.)

Wenn Sie sich z.B. für eine Lidkorrektur entschieden haben, dann sind Sie im Augenzentrum Eckert genau richtig. Jede schönheitschirurgische Operation wird individuell geplant und Ihren Wünschen angepasst. Eine Lidkorrektur beispielsweise findet in örtlicher Betäubung statt und bald nach dem Eingriff können Sie unsere Praxis wieder verlassen. Die Behandlung dauert ca 1 Stunde.

… wenden Sie sich vertrauensvoll an Ihr Augenzentrum Eckert. Unser Wunsch ist, dass Sie sich wieder wohl fühlen, ob in privaten oder beruflichen Bereichen. Wir setzen unser ganzes Wissen und Engagement für SIE ein. Wichtig: Prüfen Sie genau, ob die sog. Chemie zwischen Ihnen und dem Sie behandelnden Arzt stimmt.