Ästhetische Behandlungen mit Botulinumtoxin A (Botox®) und Hyaluronsäure (Filler) im Augenzentrum Eckert

Mit zunehmendem Alter verliert die Haut u.a. an Fett, Kollagen, Elastin und Hyaluron.

Im Laufe des Lebens verliert die Haut an Substanzen, die dem Gesicht Volumen und jugendliche Spannkraft verleihen. Dies führt zu sichtbaren Zeichen der Hautalterung – Falten entstehen, Gesichtsbereiche verlieren die jugendliche Fülle und klare Konturen gehen verloren. Im Laufe der Jahre graben sich zudem dynamische Falten in die Haut ein, die durch die mimische Muskulatur hervorgerufen werden.

Die Folgen sind sichtbare Zeichen der Hautalterung:

Linien und Falten entstehen, Gesichtbereiche verlieren die jugendliche Fülle und klare Gesichtskonturen gehen verloren.

Ästhetische Behandlungsmöglichkeiten im Augenzentrum Eckert auf einen Blick

Botulinumtoxin A

Behandlung dynamischer Falten = Gesichtsfalten, die durch die mimische Muskulatur entstehen. Therapie: Botulinumtoxin A – führt zur Entspannung der Muskulatur.

Hyaluronsäure

Behandlung von statischen Falten = diese entstehen durch Volumenverlust. Therapie: Hyaluronsäure – damit werden Falten unterfüttert.

Botox-Grafik für Behandlungen im Augenzentrum Eckert

Botulinumtoxin A (Botox®)

Die Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin A, besser bekannt unter dem Markennamen Botox®, ist aus der ästhetischen Medizin nicht mehr wegzudenken und gehört zu den am häufigsten durchgeführten ästhetischen Eingriffen. Wird die Behandlung von einem erfahrenen Facharzt durchgeführt, lassen sich tiefe mimische Falten mindern, ohne ein maskenhaftes Gesicht zu produzieren. Ein frühzeitiger Behandlungsbeginn mit Botulinumtoxin A verhindert das tiefe Eingraben von dynamischen Falten, die durch die mimische Muskulatur hervorgerufen werden.

Ist die Faltenbehandlung mit Botox® für mich geeignet?

Präparate mit dem Wirkstoff Botulinumtoxin A werden zur Behandlung sogenannter dynamischer Falten eingesetzt. Dies sind Gesichtsfalten, die durch Mimik und unwillkürliche Bewegungen der Gesichtsmuskeln entstehen. Hierzu gehören vor allem die Falten im Bereich der Stirn wie die Zornesfalten oder die horizontalen Denkerfalten, die dem Gesicht häufig einen ernsten oder grimmigen Ausdruck verleihen. Auch die Krähenfüße (oder freundlicher ausgedrückt: die Lachfältchen) werden ab einer bestimmten Ausprägung von vielen nicht mehr als charmant, sondern als ästhetisch störend empfunden. Dynamische Falten prägen sich ab einem Alter von 30 Jahren dauerhaft aus und vertiefen sich um das 40. Lebensjahr.
Sollten Sie sich an Ihren mimischen Falten im Obergesicht stören, so können diese mit Botulinumtoxin A behandelt werden.

Wie wirkt Botulinumtoxin A?

Im Unterschied zu Fillern werden Falten bei einer Behandlung mit Botox® nicht unterfüttert oder aufgepolstert. Das Botulinumtoxin entspannt gezielt jene Muskeln, die für störende Mimikfalten verantwortlich sind, indem es die Reizübertragung von der Nerven- zur Muskelzelle hemmt. Die Wirkung des Botulinumtoxins verliert sich ca. nach 3-4 Monaten, der Muskel nimmt dann seine Arbeit wieder auf.

Wie läuft eine Faltenbehandlung mit Botox® ab?

Die Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin A ist ein kurzer ambulanter Eingriff, der nur wenige Sekunden dauert. Eine Betäubung ist aufgrund der kaum zu spürenden, sehr dünnen Nadeln in der Regel nicht notwendig.
Am Tag der Behandlung sollten Sie auf Sport, Sonne und Make-Up verzichten. Es kann sehr selten zu kleinen Blutergüssen kommen, die Sie am Folgetag bereits mit Make-Up abdecken dürfen.
Die Wirkung des Botulinumtoxins A tritt nach 3-7 Tagen ein, nach 14 Tagen ist die Wirkung komplett. Die muskelentspannende Wirkung des Botulinumtoxins hält ca. 3-4 Monate an. Folgebehandlungen sind jederzeit möglich.

Hyaluronsäure (Filler)

Die Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure wird seit vielen Jahren in der ästhetischen Medizin angewandt. Hyaluronsäure ist eine Zuckerverbindung und kommt natürlicherweise in großen Mengen im ganzen Körper, vor allem in der Haut, vor. Hyaluronsäure kann viel Wasser speichern und trägt somit zur jugendlichen Fülle eines Gesichts und zu klaren Konturen bei. Verliert das Gesicht im Laufe der Zeit Hyaluron, Fett, Elastin und Kollagen, graben sich Falten ein. Durch die Behandlung mit Hyaluronsäure ist es möglich, diese statischen Falten, d.h. Falten, die durch Volumenverlust entstehen, zu glätten.

Ist eine Behandlung mit Hyaluronsäure für mich geeignet?

Mit Hyaluronsäure (Fillern) werden statische Falten direkt unterspritzt bzw. unterfüttert. Dies sind vor allem Falten des unteren Gesichts. Klassische Behandlungsbereiche sind die Nasolabialfalte und die Marionettenfalte. Auch Fältelungen im Bereich der Lippen lassen sich gut mit Hyaluronsäure behandeln. Das Lippenvolumen kann mit gezielten Injektionen vergrößert werden.

Wie läuft eine Behandlung mit Hyaluronsäure ab?

Zunächst findet wie vor jedem ästhetischen Eingriff ein Vorgespräch in unserer Praxis statt. Hier können Sie Ihre Vorstellungen und Wünsche äußern. Wir werden Sie dann ausführlich beraten, welche Behandlungsmöglichkeiten es für Sie gibt und welche realistischen Ergebnisse erzielt werden können. Dabei werden Risiken, Behandlungsaufwand, Zeitaufwand und zu erwartende Kosten besprochen.
Bei Fillerbehandlungen mit Hyaluronsäure bekommen Sie eine halbe Stunde vor Behandlung ein betäubendes Gel auf die zu infiltrierenden Partien. Im Lippenbereich wird teilweise eine Lokalbetäubung mit einem Lippenblock (ähnlich einer Zahnbehandlung) durchgeführt. Am Tag der Behandlung sollten Sie auf Sport, Sonne und Make-Up verzichten. Es kann vorübergehend zu kleinen Blutergüssen kommen, die Sie am Folgetag bereits mit Make-Up abdecken dürfen.
Bei einer Fillerbehandlung sieht man sofort nach der Behandlung die ersten Ergebnisse. Die Hyaluronsäure hat sich nach 3-8 Monaten (je nach Faltentiefe) wieder abgebaut. Wiederholungsbehandlungen sind nach dieser Zeit immer wieder möglich.

Ihre Ansprechpartnerin bei Fragen rund um Botox und Filler

Dr. med. Sonja Bader

Spezialistin für Schönheitschirurgische Maßnahmen

Praxisstandort: Herrenberg

Erklärungen zu Botox und Fillern

Attraktivität und jugendliches Aussehen sind nachgewiesenermaßen klar mit beruflichem Erfolg und höherem Einkommen verbunden. Träumen auch Sie von einem jugendlichen Aussehen mit weniger Falten? Dann sind Sie bei uns, im Augenzentrum Eckert, genau in den richtigen Händen.

Botulinumtoxin, besser bekannt als Botox, ist heutzutage u. a. als wirksames Antifaltenmittel bekannt.

Entdeckt wurde Botox schon vor ca. 200 Jahren von dem schwäbischen Dichter und Arzt Justinus Kerner, der die Wirkung des Toxins in der Hemmung der Nervenleitungen beschrieb. 1980 wurde dann von dem kalifornischen Augenarzt Alan B. Scott die Wirkungsweise in der Augenheilkunde entdeckt. Er setzte das Medikament mit großem Erfolg bei Strabismus (Schielen) ein. Seine Kollegin Jean Carruther entdeckte dann durch Zufall bei der Behandlung von zuckenden Augenlidern die Wirkungsweise auf die kleinen Fältchen um die Augen und veröffentlichte 1995 mit ihrem Ehemann, dem Schönheitschirurgen Alastaire Carruthers, eine wissenschaftliche Arbeit zur kosmetischen Anwendung.

Die Anwendung von Botox ist unkompliziert und schmerzfrei. Extrem verdünnt wird das Medikament mit dünnen Nadeln – etwa haardünn – unter die Unterhaut gespritzt. Botox blockiert die mimischen Muskeln, was zu einer deutlichen Reduktion, fast zum Verschwinden, von Gesichtsfalten führt.

Sorgfältig untersucht Ihr Augenarzt die Zonen des Gesichts, die für eine Botox-Behandlung in Frage kommen. Botox wird nicht nur gegen Mimik- und Zornesfalten eingesetzt, sondern in der Augenheilkunde auch bei Strabismus (Schielen), Lidkrampf oder unkontrolliertem Zwinkern. Auch in der Neurologie findet es bei Spannungskopfschmerzen und Bewegungsschmerzen Anwendung. Ebenso ist es ein gut wirkendes Mittel gegen Schiefhals. In die Umgebung von Schweißdrüsen injiziert, hilft es gegen eine übermäßige Schweißentwicklung.

Schon nach wenigen Tagen kann man die erfolgreiche Gabe von Botox spüren und sehen. Die Haut wirkt entspannter, das Gesicht sieht klar jugendlicher aus. Nach etwa vier Monaten lässt die sanfte Wirkung von Botox nach, da der Körper das Mittel wieder langsam abbaut.

Bei der Behandlung mit Botox sollten Sie sich an Spezialisten wenden. In unserem Augenzentrum Eckert befinden Sie sich in den richtigen Händen. Hier werden Sie beraten und über die Behandlung aufgeklärt. Ebenso ist es wichtig, dass die notwendigen Hygienevorschriften eingehalten werden. Sie sollten sich deshalb an einen auf dieses Thema spezialisierten Augenarzt wenden. Damit sind Sie im Augenzentrum Eckert in den richtigen Händen.

Die Kosten einer Botox Behandlung sind abhängig von der Anzahl der behandelnden Areale.

Die Dauer der normalerweise schmerzfreien Behandlung ist von der Anzahl der behandelnden Zonen abhängig. Meistens dauert die Behandlung zwischen 15 und 30 Minuten. Eine Narkose ist nicht notwendig. Die Anzahl der Injektionen entscheidet der Arzt ja nach Anwendungsgebiet und kann von 3-4 bis zu 20 Injektionen variieren. Bei den kleinen Augenfältchen reichen allerdings meistens wenige Injektionen.

Da die Botox-Behandlung im Augenzentrum Eckert schnell und unkompliziert ist, können Sie anschließend Ihren ganz normalen Aktivitäten nachkommen. Bei Fragen wenden Sie sich vertrauensvoll an Ihre Ärzte und die MitarbeiterInnen im Augenzentrum Eckert.