Zahlreiche Gäste in der Böblinger Motorworld

Hochkarätige Referenten, darunter zahlreiche Ordinarien verschiedener Augenkliniken, sind das Erfolgsrezept des Eckert Augen Symposiums. Bereits zum dritten Mal fand die Veranstaltung statt und lockte dabei fast 100 Augenärztinnen und -ärzte aus dem gesamten süddeutschen Raum in die Böblinger Motorworld.

Das Augenzentrum Eckert bietet an mittlerweile 13 Standorten, darunter Böblingen und Herrenberg, hochmoderne Behandlungsmethoden in familiärer Atmosphäre. Dr. med. Georg Eckert, sein Sohn Christoph und Schwiegertochter Sophie haben mit den Eckert Augen Symposien eine von der Ärztekammer zertifizierte Fortbildung ins Leben gerufen, die sich mit jeder weiteren Auflage steigender Beliebtheit erfreut. Die Teilnahme ist kostenlos, doch warb Dr. med. Christoph Eckert bei der Begrüßung um eine Spende für das Augenzentrum Olileanya in Nigeria, das Eckert ebenso wie andere Hilfsprojekte in Entwicklungsländern seit Jahren unterstützt.

Hochkarätige Referenten aus dem ganzen Bundesgebiet

Den Kanon der je knapp halbstündigen Referate eröffnete Prof. Dr. Carl Erb von der Augenklinik Wittenbergplatz in Berlin mit seinen informativen Ausführungen zur Frühdiagnostik beim Glaukom. Ein Thema, zu dem auch Prof. Dr. Christian Mardin von der Universitäts-Augenklinik Erlangen sehr Interessantes beizutragen hatte. Nach der Kaffeepause beschäftigte sich Dr. Sophie Eckert mit Behandlungsmethoden wie dem Femto-Sekundenlaser und Dr. Andreas Wie- scher vom Augenzentrum auf der Insel aus Pfaffenhofen beleuchtete die Zusammenarbeit von Operateur und Zuweiser am Beispiel Premiumlinsen. Eine berufpolitische Diskussion und das gemeinsame Mittagessen rundeten die kurzweilige Veranstaltung ab.

-Holger Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit * markiert.

löschenPost comment