Was ist Alterssichtigkeit?

Die Alterssichtigkeit (Presbyopie) ist ein natürlicher Prozess, der zu einer Veränderung der Augenlinse führt. Die Linse wird ca. ab dem 40. Lebensjahr zunehmend hart und kann den Vorgang des Scharfstellens im Nahbereich nicht mehr optimal ausführen. Die Betroffenen haben ohne Sehhilfe Schwierigkeiten beim Betrachten von nahen Objekten. So bereitet gerade das Lesen einer Zeitung oder eines Handydisplays große Probleme.

Ursachen für die Alterssichtigkeit?

Ein junges Auge besitzt eine weiche und flexible Linse. Diese Eigenschaften benötigt das Auge, um im Nahbereich scharf sehen zu können. Denn bei diesem Vorgang wölbt der Augenringmuskel die Linse zu einer Kugelform.

Bei der Alterssichtigkeit verändern sich diese Eigenschaften der Linse. Die Naheinstellung ist dann nicht mehr optimal möglich, da die Linse verhärtet und dadurch die Fähigkeit, sich zu wölben, reduziert ist. Beim Betrachten von nahen Objekten gelingt es dem Auge deshalb nicht mehr, die einfallenden Lichtstrahlen auf der Netzhautmitte abzubilden. Stattdessen werden diese erst hinter der Netzhaut zu einem Brennpunkt gebündelt.

Auge bei Alterssichtigkeit - Querschnitt - Die Wölbung der Linse passt sich an,
Alterssichtigkeit: die Wölbung der Linse passt sich an
Auge bei Alterssichtigkeit. Versteifte Linse Stellt nicht richtig scharf. Brennpunkt hinter Netzhaut
Alterssichtigkeit: Durch die versteifte Linse ist die Wölbung eingeschränkt. Dies führt zur Verschiebung des Brennpunktes

Hinter Alterssichtigkeit kann Grauer Star stecken

Ein Grauer Star, also die Trübung der Augenlinse, kann zu Alterssichtigkeit führen. Dabei verliert die Linse an Elastizität und kann so nicht mehr gut scharfstellen.

Behandlungen der Alterssichtigkeit

Vor jeder Behandlung werden Sie bei uns zuerst einmal ausgiebig untersucht. Dazu gehören eine genaue Voruntersuchung Ihrer Augen und eine ausführliche Beratung. Hieraus erschließt sich, welches Verfahren am besten für Sie geeignet ist. Die Sie beratenden Augenärzte und medizinischen Fachangestellten sind erfahren, fachlich immer auf dem neuesten Stand und arbeiten mit modernster und neuester Technik, um Ihnen den bestmöglichen Eingriff zu gewährleisten.

Linsenimplantate

Premiumlinsen sind Linsen, die Ihnen eine deutlich höhere Abbildungsqualität bieten und Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst sind. Die extra für Ihr Auge angefertigten Linsen verbleiben lebenslang in Ihrem Auge. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten der Operation. Den Mehrpreis für diese besonderen Linsen und die entsprechenden Voruntersuchungen müssen Sie als Patient selbst tragen.

Eine Investition in Ihr Augenlicht, die sich aber lohnt!

Es werden 3 Arten von Premiumlinsen unterschieden:

Gelbe Linse

  • Ein eingebauter UV-Filter schützt Ihr Sehzentrum vor schädlicher UV-Strahlung
  • Die Abbildungsqualität ist höher, das Sehen für Sie angenehmer und schärfer

Torische Linse

  • Zusätzlich zu den Eigenschaften der gelben Linse, wird bei dieser Linse Ihre Hornhautverkrümmung ausgeglichen

Multifokallinse/Trifokallinse

  • Diese Linse vereint die Eigenschaften der gelben Linse und der torischen Linse
  • Zusätzlich ist hier ein Sehen in die Ferne und in die Nähe möglich. Ihr Alltag ist nun endlich brillenfrei!

Kontaktlinsen

Auch Kontaktlinsen können eine Alterssichtigkeit korrigieren.

Die Oberfläche der Hornhaut verändert sich täglich. Deshalb ist es wichtig, Kontaktlinsen vom Augenarzt anpassen und regelmäßig kontrollieren zu lassen. Kleinste Verletzungen, die vom Patienten oft nicht bemerkt werden, können sonst übersehen werden und große Schäden hervorrufen. Sparen Sie nicht an der augenärztlichen Kontrolle – Sie haben nur zwei Augen!

Dr. med. Christoph Eckert und Dr. med. Sophie Eckert

Welche ist die passende Linse für Sie?